Menu Open
Hannover Concerts
 
TSV HANNOVER-BURGDORF DIE RECKEN VS. TV ...
17. Dezember 2017
Swiss Life Hall

 

TSV HANNOVER-BURGDORF DIE RECKEN VS. TV HÜTTENBERG

DKB HANDBALL-BUNDESLIGA 2017/2018

Sonntag, 17. Dezember 2017 | Swiss Life Hall | Beginn: 12:30 Uhr
Jetzt Tickets bestellen bei:
Event zum Kalender hinzufügen
Drucken

Zeit für neue Heldentaten
RECKEN greifen in TUI Arena an

Die TSV Hannover-Burgdorf geht im Sommer in ihre neunte Saison in der DKB Handball-Bundesliga. In dieser wollen sich DIE RECKEN zu neuen Heldentaten in der stärksten Liga der Welt aufmachen. Dabei helfen soll unter anderem ein veränderter Kader, der vom neuen Trainerduo Carlos Ortega und Iker Romero (beide Vertrag bis 2019) angeführt wird.

Die beiden Spanier bringen nicht nur eine sehr große Expertise mit in die niedersächsische Landeshauptstadt, sondern waren in ihren bisherigen Karrieren äußerst erfolgreich. So gewann Ortega, neben zahlreichen Titeln als Spieler, in seiner Funktion als Trainer mit dem ungarischen Spitzenteam MKB Veszprem nicht nur mehrfach die Meisterschaft und den Pokal, sondern zog auch in das Finale der EHF Champions League im Jahr 2015 ein. Bei Co-Trainer Romero, für den DIE RECKEN die erste Station als Trainer sein werden, ist die Vita nicht weniger vielversprechend, denn der 37-jährige gewann zwei Mal die Champions League und wurde mit der spanischen Nationalmannschaft Weltmeister im Jahr 2005.

Motiviert und voller Tatendrang gehen beide die gemeinsame Aufgabe bei Niedersachsens Spitzenhandballern an. „Wir werden alles dafür tun, um das Beste aus dem Team herauszuholen. Hannover hat eine sehr gute Mannschaft mit viel Potential“, erklärt Ortega. „Ich bin richtig gespannt auf diese Aufgabe und sehr glücklich, wieder in der stärksten Liga der Welt arbeiten zu dürfen“, ergänzt Romero, der neben seiner Aufgabe als Co-Trainer der Profimannschaft auch die A-Jugendbundesligamannschaft der RECKEN trainieren wird. „Ich denke, die jungen Spieler aus unserer Reckenschmiede werden neben Iker auf dem Mannschaftsfoto noch etwas mehr lächeln als gewöhnlich“, scherzt Benjamin Chatton. Der Geschäftsführer der RECKEN erhofft sich durch die neue, spanisch geprägte DNA frische Impulse. „Die Gespräche mit Carlos und Iker waren sehr zielorientiert und von gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Wir versprechen uns von dieser neuen Lösung langfristig eine Weiterentwicklung unseres Projektes“, so Chatton.

Neben dem neuen Trainerduo haben sich DIE RECKEN auch bei den Spielern mit drei Nationalspielern verstärkt. Mit dem Russen Pavel Atman (Meshkov Brest), dem Kroaten Ilija Brozovic (THW Kiel) und dem Deutschen Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach) kommen drei Spieler, die zum Teil schon in der EHF Champions League oder der DKB Handball-Bundesliga Erfahrungen sammeln konnte. Durch die Transfers erhoffen sich die Niedersachsen nicht nur eine Qualitätssteigerung, sondern auch mehr Variabilität und Flexibilität im RECKEN-Kader. Vervollständigt wird das Team durch die Nachwuchsspieler aus der erfolgreichen Reckenschmiede. Mit Joshua Thiele und Niklas Diebel führen zwei aktuelle Jugendnationalspielern den mit Talenten gespickten Erweiterungskader an.

In der Saison 2017/18 werden DIE RECKEN zudem die TUI Arena als Hauptspielstätte nutzen. 13 Mal verteidigen die Niedersachsen ihre Festung in der Multifunktionsarena, vier Heimspiele finden in der Swiss Life Hall statt. „In der Historie gab es bisher einige mutige Entscheidungen, welche für die Weiterentwicklung wegweisend waren. Ich bin zuversichtlich, dass wir in einigen Jahren zurückblicken und diese Weichenstellung ebenfalls als elementar für den weiteren Weg einstufen werden“, nimmt Chatton Bezug auf frühere Entscheidungen wie beispielsweise die Verlegung des Spielortes in die Swiss Life Hall nach dem Zweitligaaufstieg in 2005, das erste Spiel in der TUI Arena am 09.12.2011 gegen Eintracht Hildesheim vor über 9.000 Zuschauern oder den Markenrelaunch in 2012. Seit 2011 sind DIE RECKEN für mindestens ein Spiel pro Saison in der rund 10.000 Zuschauer fassenden TUI Arena zu Gast.

Eines ist allen RECKEN-Beteiligten in der neunten Spielzeit in der stärksten Liga der Welt klar: Die TSV Hannover-Burgdorf will sich zu neuen Heldentaten aufschwingen und die Erfolgsgeschichte von Niedersachsens Spitzenhandballern um ein weiteres Kapitel erweitern.

ANFAHRT