Menu Open
Hannover Concerts
 
Giselle
17. Februar 2019
Theater am Aegi

Das Russische Nationalballett tanzt: 

GISELLE

Sonntag, 17. Februar 2019 | Theater am Aegi
Einlass: 18:30 | Beginn: 19:30 Uhr
Jetzt Tickets bestellen bei:
Event zum Kalender hinzufügen
Drucken

Das Russische Nationalballett aus Moskau präsentiert
Die beliebtesten Ballettklassiker aller Zeiten in einer atemberaubenden Darbietung

„Giselle“
Phantastisches Ballett in 2 Akten

Libretto: Théophile Gautier und Jules-Henri Vernoy de Saint-Georges
Choreographie: nach Jean Coralli, Jules Perrot, Marius Petipa
Musik : Adolphe Adam, Friedrich Burgmüller

Das Ballettereignis, von dem die Welt träumt.

„Russisches Nationalballett überzeugt bei Gastspiel in jeder Choreographie…

Mit Körperbeherrschung und Grazie, voller Schönheit und Eleganz konnte das Ensemble in jeder Choreographie ein einzigartiges Balletterlebnis vermitteln.“  (Fränkischer Tag)

„In der Tat war und bleibt Giselle die höchste Errungenschaft des romantischen Balletts.“(Cyril W. Beaumont)

Giselle gehört zweifelsohne zu den vollkommensten Inkarnationen des klassisch- romantischen Balletts. Fast jede erstklassige Ballettkompanie der Welt hat es in ihrem Repertoire. Die Themen die hier behandelt werden – Liebe, Verrat, Treue und Vergebung- sind universell und haben heute noch ebensoviel Bedeutung wie vor 150 Jahrrn.

Zu der Handlung:

Giselle ist ein sehr schönes, charmantes, junges Mädchen. Aufgrund ihrer zarten Gesundheit bleibt sie zu Hause, anstatt mit ihren Freundinnen auf dem Feld oder in den Weinbergen zu arbeiten.
Herzog Albrecht ist ein junger Mann, der Giselle nur einige Male gesehen hat. Giselle bezaubert und überwältigt ihn. Als er sich verkleidet und sich mit Giselle im Dorf trifft, beabsichtigt er nicht, mit ihren Gefühlen zu spielen. Er will ihr nur näher kommen und denkt nicht weiter über die Konsequenzen seines Handelns nach. Giselle fühlt auf Anhieb, dass Albrecht anders ist, als die anderen jungen Männer, die sie sonst kennt. Albrecht aber ist verlobt mit Bathilde, der Tochter des Herzogs von Kurland. Innerlich sehnt sich Giselle nach einer Hochzeit mit Albrecht. Dass dieser Traum nie in Erfüllung geht, ist die Tragödie von Albrechts Verrat und Giselles Tod. Giselle stirbt an einem gebrochenen Herzen. Dies ist der Kern unseres Balletts. Giselles Liebe zu Albrecht ist so groß. So stark, dass sie den Verlust ihres Traumes für immer mit ihm glücklich zu sein, nicht verkraften kann. Diese große Liebe ist es wiederum auch, die es Giselle ermöglicht, Albrecht zu vergeben und ihn zu retten. Ihre Güte und Liebe zu Albrecht sind stärker sogar, als alle dunklen Mächte, die versuchen, ihren finsteren Einfluss auf sie auszuüben. Die Handlung von Giselle ist in der Tat zeitlos. Nicht umsonst wird das Ballett Giselle als Inbegriff des romantischen Balletts betrachtet. Wir befinden uns in einer Welt, in der man tatsächlich an einem gebrochenen Herzen stirbt und in der Liebe selbst den Tod überlebt.

Das Russische National Ballett präsentiert in Deutschland das phantastische Ballett „Giselle“ in einer Neuinszenierung nach dem Buch von Vernoy de Saint-Georges, Theophile Gautier und Jean Coaralli. Die Choreographie der Uraufführung von 1841 in Paris stammt von Jean Coralli und Jules Perrot, die russische Version von Marius Petipa (St. Petersburg 1884). Sie erwies sich gleichermaßen als umjubelter Erfolg und als ein Meilenstein der Ballettgeschichte.

Adolphe Adam hat eine der gelungensten Ballettmusiken des 19. Jahrhunderts geschrieben. Sie ist nicht nur melodienreich und klangschön, sondern auch außerordentlich ballettgemäß, indem sie mit wechselnden Farben verschiedene Stimmungen malt. Der Choreograph versucht nicht nur, die rührende Liebesgeschichte um ein schwaches, vor Kummer brechendes Herz und die Tanzleidenschaft mit großer Virtuosität zu erzählen, sondern auch der Ästhetik der klassischen Tanzkultur zu eindrucksvoller Wirkung zu verhelfen. In keinem anderen Werk kann die Ballerina so vollkommen ihre künstlerische Persönlichkeit beweisen wie in „Giselle“; diese Rolle erfordert die allerbeste Technik und eine Schauspielerin die agiert, indem sie tanzt. Sie muss als Mädchen im 1. Akt wie als Willis im 2. Akt gleichermaßen überzeugen.

„Diesem Werk mangelt es an nichts – weder an Poesie, noch an Musik, noch an schönen Tänzerinnen, noch an Harmonie. Es ist voller Leben, Anmut und Energie. Endlich wieder wahres Ballett!“ (aus der Kritik zur Uraufführung)

„…Mit der schwebenden Leichtigkeit und Eleganz von Porzellanfigürchen machten die Balletteusen und Tänzer die exakte Arbeit und athletische Strenge vergessen, die hinter der Aufführung steckt. Mit exaktem Flügelschlag entführte das Russische Nationalballett die Zuschauer in eine Welt der Schwerelosigkeit und Poesie.

Das Publikum erlebte dank des bravourösen Einsatzes und der Ausdrucksstärke des

Russischen Nationalballetts eine tanztechnisch brillant angelegte Bewegungssinfonie…“ (SZ)

Veranstalter:
  • Hannover Concerts
ANFAHRT
Die Eintrittskarte gilt ab 3 Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis 5 Uhr des Folgetages als Fahrausweis im GVH (2.Wagenklasse). Nicht übertragbar.